Faserarmierte Spachtelmasse zur Stabilisierung der Untergründe

Spachtelmasse Faserplan N

Faserarmierte Spachtelmasse zur Stabilisierung der Untergründe

Art-Nr.: Produktdaten
11201
1 Sack = 25 kg
(1 Palette = 42 Sack)
Produktbeschreibung

Eigenschaften:

  • selbstverlaufend
  • stabilisiert Untergründe
  • gut verlaufend

Anwendung:

  • für Innen
  • zur Herstellung eines ebenen Untergrundes auf allen mineralischen Untergründen, Parkett, Holz, OSB- und Spanplatten
  • für textile, elastische und keramische Beläge, Parkett, Platten und Natursteinbelägen im Innenbereich
  • ohne Gewebeeinlagen zu verarbeiten

Technische Daten:

  • Schichtdicke 1,5 bis 20 mm
  • Belegbarkeit nach ca. 16 Stunden bei 3 mm (je nach Oberbelag)
  • Begehbarkeit nach ca. 3 Stunden
  • Verbrauch ca. 1,6 kg/m² je mm Schichtdicke
  • Hinweis: Grundierung notwendig

Inhalt: 1 Sack = 25 kg, 1 Palette = 42 Sack

Prüfkennzeichen und Qualitätsmerkmale:

10 Jahre Systemgarantie
CS25 F6
EC1-R Plus
Datenblätter
View FileFaserplan N technisches Datenblatt
View FileLeistungserklärung

Hier finden Sie Datenblätter und technische Informationen:

Anwendungsbereiche der faserarmierten Spachtelmasse Faserplan N

Für den Renovierungs- und Sanierungsbereich zur Herstellung von glatten, ansatzfreien Flächen vor der Verlegung auf problematischen Untergründen wie Holzböden, Spanplatten, Parkett sowie allen mineralischen Untergründen vor der Verlegung von PVC-Belägen, Laminat, Teppichböden, keramischen Fliesen und Naturstein im Innenbereich.
Für Fußbodenheizung geeignet.
Bei der Verlegung von Parkett auf Dielenböden mind. 5mm spachteln.

Verarbeitung von Faserplan N faserarmierter Spachtelmasse

Faserplan N in einem sauberen Gefäß mit kaltem Leitungswasser knollenfrei homogen anmischen. Empfohlen wird ein Rührgerät 600 U/min mit Wendel- oder Doppelscheibenrührer. Nach einer Reifezeit von ca. 3 Minuten kurz durchrühren und verarbeiten. Den Frischmörtel auf den vorbereiteten Untergrund gießen und in der erforderlichen Schichtdicke mit einer Glättkelle oder Rakel verteilen. Zum Pumpen eignen sich handelsübliche Kolben- oder Schneckenpumpen und durchlaufend arbeitende Mischpumpen, wie z. B. G4 mit Förderschnecke D6-3 und Nachmischer. Ausbreitmaß nach DIN EN 12706 ca. 145 mm. Während der Verarbeitung erfolgt der Verlauf selbstständig, so dass sich in der Regel ein Nachspachteln oder Schleifen erübrigt. Bereits abbindendes Material darf nicht mit Wasser nachverdünnt werden. Eine optimale Entlüftung des Materials erreicht man durch die Bearbeitung der Oberfläche mit einer Stachelwalze.

Hinweis:

Ansteifenden Frischmörtel nicht erneut mit Wasser aufrühren. Bereits abbindenden Faserplan N vor direkter Sonneneinstrahlung, Zugluft, Frost, Schlagregen und zu hohen Raumtemperaturen (> +25 °C) schützen.

Materialbasis:

Kunstharzmodifizierter, selbstverlaufender Mörtel auf der Basis von Spezialzement und ausgesuchten Füll- und Zuschlagsstoffen nach DIN EN 13139 sowie Zusätze zur Verbesserung der Verarbeitungseigenschaften.

Das könnte Sie auch interessieren: