Spachtelmasse auf Alpha-Halbhydrat-Basis für Höhenaufbauten von 1-10 mm

Gipsplan - Ausgleichsmasse

Spachtelmasse auf Alpha-Halbhydrat-Basis für Höhenaufbauten von 1-10 mm

Art-Nr.: Produktdaten
1130
Gipsplan
1 Sack = 25 kg
(1 Palette = 40 Sack)
Produktbeschreibung

Eigenschaften:

  • hervorragender Verlauf
  • spannungsarm, die Aushärtung erfolgt nahezu schwindfrei
  • kunststoffvergütet

Anwendung:

  • für innen
  • ideal für Altuntergründe
  • geeignet zum Ausgleich auf Anhydrit, Steinholz und Gussasphalt
    sowie OSB- und Spanplatten

Technische Daten:

  • Schichtdicke 1 bis 10 mm
  • Begehbarkeit nach ca. 3 Stunden
  • Belegbarkeit 3 mm nach ca. 24 Stunden (je nach Oberbelag)
  • Verbrauch ca. 1,4 kg/m² je mm Schichtdicke
  • Hinweis: Grundierung notwendig

Inhalt: 25 kg im Sack, 1 Palette = 40 Säcke

Prüfkennzeichen und Qualitätsmerkmale:

10 Jahre Systemgarantie
CS25 F6
EC1 Plus
Datenblätter
View FileGipsplan technisches Datenblatt

Hier finden Sie Datenblätter und technische Informationen:

Anwendungsbereiche der Spachtelmasse Gipsplan

Gipsplan ist eine schnell begehbare, selbstverlaufende Ausgleichsmasse zur Herstellung von glatten und ebenen Flächen für die Verlegung von Bodenbelägen.

Verarbeitung:

Ca. 6,5 l kaltes, klares Wasser in einen sauberen Behälter geben und anschließend die Ausgleichsmasse unter kräftigem Rühren zugeben und zu einer flüssigen, homogenen Masse vermischen. Die fertige Ausgleichsmasse in einem Arbeitsgang auf die gewünschte Schichtdicke bis 20 mm auftragen. Für stärkere Schichten kann der Mörtel mit getrocknetem Quarzsand bis max. 30% gestreckt werden.
Alte wasserlösliche Klebstoffe z.B. Sulfit-Ablauge-Kleber sind weitgehendst zu entfernen, Rückstände mit Epoxigrund zu grundieren. Festhaftende Fliesen und Platten reinigen und anschleifen und mit Extragrund oder Universalgrund grundieren. Nicht abgesandete Gussasphaltestriche mit Extragrund oder PU- Grund (abgesandet) grundieren, max. Spachtelhöhe von 10 mm nicht übersteigen.

Hinweis

Bei Schichtdicken bis 3 mm kann nach ca. 4 Stunden ein dampfdiffusionsoffener Belag verlegt werden. Ansammlungen roter Fasern an der Oberfläche deuten auf zu hohen Wassergehalt hin.
Achtung: Vor Zugluft schützen!
Ab 3 mm Schichtdicke verlängert sich die Verlegereife um je 24 Stunden pro mm!

Das könnte Sie auch interessieren: